Giger ist die Nummer eins

  • Samuel Giger (links) und Armon Orlik liefern sich während gut 13 Minuten einen spektakulären Schlussgang.
    Samuel Giger (links) und Armon Orlik liefern sich während gut 13 Minuten einen spektakulären Schlussgang. (EDDY RISCH (KEYSTONE))
18.06.2017 | 20:37

SCHWINGEN ⋅ Samuel Giger gewinnt das 122. Nordostschweizer Schwingfest in Davos. Im Schlussgang bezwingt der Thurgauer den Einheimischen Armon Orlik nach einem kräftezehrenden Kampf mittels Kurzzug.

IVES BRUGGMANN
Nach 13 Minuten schienen die Kräfte der Schlussgangteilnehmer am Ende. Doch Samuel Giger griff noch einmal mit Kurz an – mit Erfolg. Der Thurgauer beförderte den Bündner Armon Orlik ins Sägemehl und drückte am Boden erfolgreich nach. «Es ist grossartig, hier gegen Armon zu gewinnen», sagte der 19-Jährige, der den Premierensieg am eigenen Teilverbandsfest auf eine Stufe mit dem letztjährigen Erfolg auf der Schwägalp stellt. 

Es war ein attraktiver Schlussgang, der die 5000 Zuschauer in der Davoser Eishalle mitriss. Sowohl Giger als auch Orlik suchten abwechselnd die Entscheidung. Je länger der Gang dauerte, desto angriffiger wurde Giger. Orlik zeigte jedoch seine Qualitäten in der Verteidigung. «Ich wollte Armon meinen Schwingstil aufzwingen», sagte Giger. Am Schluss sei dies perfekt aufgegangen. Er habe auch bei fortgeschrittener Gangdauer immer an den Sieg geglaubt. «Gegen Armon musst du immer dran bleiben, er nutzt die kleinste Nachlässigkeit.» Dem unterlegenen Schlussgangteilnehmer zollte Giger seinen Respekt. «Grosse Achtung, dass Armon so zurückkommen konnte.» Der Maienfelder hatte in Davos nach sechs Wochen eine beeindruckende Rückkehr gefeiert. Von seinem Sturz auf den Nacken, der sowohl physische als auch psychische Nachwirkungen zeigte, scheint sich der Bündner vollumfänglich erholt zu haben.
 

Orlik überzeugt sofort wieder 

Mit Spannung war der erste Gang Orliks vor dem Heimpublikum erwartet worden. Der Vorjahressieger schwang aber, als wäre er nie weg gewesen. Der Aargauer Stephan Studinger musste dies am eigenen Leib erfahren. Lediglich im dritten Gang fand Orlik gegen den starken Appenzeller Martin Hersche kein Siegesrezept. Am Nachmittag stellte der Bündner die Schlussgangqualifikation jedoch souverän sicher. Ganz anders Giger, der mit einem Gestellten gegen den Berner Gast Thomas Sempach startete und das Feld mit fünf Siegen in Folge von hinten aufrollte.

Auf Platz zwei, nur einen Viertelpunkt hinter Giger, reihte sich der St. Galler Daniel Bösch ein. Der Zuzwiler hatte während der ersten vier Gänge das Geschehen in Davos dominiert und die Rangliste dank vier Maximalnoten deutlich angeführt. Für die Schlussgangteilnahme hätte Bösch ein gestellter Gang gegen Giger gereicht. Doch der Thurgauer erzwang den Sieg regelrecht. Er lancierte Angriff um Angriff, während Bösch das Risiko nicht suchte. Gegen Ende der Gangdauer erwischte Giger Bösch mit seiner Spezialität, dem Kurz, doch noch. Die beiden Schwinger wiesen somit exakt dieselbe Punktzahl auf. Das Kampfgericht entschied sich wohl auch aufgrund des Sieges in der Direktbegegnung für den 19-Jährigen aus Ottoberg als Gegner Orliks. Im sechsten und letzten Gang schloss Bösch das Fest dank eines Sieges gegen den Appenzeller Michael Bless dennoch mit einer positiven Note ab.
 

Thurgauer und St.Galler gleichauf

Die Thurgauer und die St.Galler waren mit sieben Kränzen zwar die erfolgreichsten Mannschaften. Im Kampf um den Tagessieg wurden aber alle Kranzgewinner ausser Bösch und Giger schon früh zurückgebunden. Die Erwartungen erfüllt haben die drei Appenzeller Eidgenossen Raphael Zwyssig, Michael Bless und Hersche. Bless schnupperte gar an der Schlussgangteilnahme, wurde aber am Ende noch auf Platz sieben zurückgespült.
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Die Stute Really Sizzlin wurde Opfer eines Sexualverbrechers.
Kanton Thurgau: 22.08.2017, 19:09

19-Jähriger vergeht sich erneut an Stute

Vor zwölf Tagen nahmen Kantonspolizisten einen jungen Täter zum zweiten Mal wegen desselben ...
Ein Bild aus vergangener Zeit: Ein jubelnder Moreno Costanzo in Grünweiss.
FC St.Gallen: 22.08.2017, 14:51

Deshalb muss Costanzo zum FCSG zurück

Moreno Costanzo spielt per sofort nicht mehr für den FC Vaduz.
Die Frau ist beim Bahnhof Kreuzlingen eine Treppe hinuntergestürzt.
Unfälle & Verbrechen: 22.08.2017, 17:44

Frau stürzt beim Bahnhof Treppe hinunter – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag ist eine 37-jährige Frau beim Bahnhof in Kreuzlingen die Treppe hinuntergestürzt.
Velofahrer, Busse, Autos und eine Komposition der Appenzeller Bahnen (AB) beim Schibenertor: Die Initianten wollen für alle Verkehrsmittel die gleichen Voraussetzungen schaffen.
St.Gallen: 22.08.2017, 16:58

Stimmvolk macht die Verkehrspolitik

Das Stadtparlament hat am Dienstagabend relativ deutlich Nein gesagt zur Mobilitäts-Initiative ...
Weisse Lichtkörper - Bushaltestellen und Bahnankunftshalle - prägen den künftigen Bahnhofplatz in der Nacht.
Ostschweiz: 22.08.2017, 18:28

Leuchtende Visitenkarte der Stadt

Am neugestalteten St.Galler Bahnhofplatz sollen künftig Ankunfts- und Wartehallen sowie die ...
Armin Sprenger (48, †), Amateur-Motocrossfahrer.
Kanton Thurgau: 22.08.2017, 09:44

Sein letzter Sprung

Am Sonntagnachmittag ereignete sich während eines Motocrossrennens ein tödlicher Unfall.
Noch ist nicht sicher, wo sich die Armee-Tiere angesteckt haben.
Ostschweiz: 22.08.2017, 13:14

"Hätte die Pferde nicht so schnell weiterverkauft"

Haben Tiere aus dem früheren Bestand von Pferdequäler Ulrich K.
Die katalanische Islamisten-Terrorzelle plante auch einen Anschlag auf die römisch-katholische Sagrada Familia in Barcelona (in einer Aufnahme aus dem Jahr 2010).
International: 22.08.2017, 16:31

Anschlag auf die Sagrada Familia geplant

Einer der in Spanien gefassten vier mutmasslichen Terroristen hat Pläne zu Sprengstoffanschlägen ...
Kurz vor dem Zusammenprall...
Ostschweiz: 22.08.2017, 13:17

"Ein Armutszeugnis für den Piloten"

Ein Gleitschirmflieger rammt auf der Ebenalp eine Kuh.
Tierschützer des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) demonstrieren gegen Kantonstierarzt Paul Witzig und Regierungsrat Walter Schönholzer. Nun hat VgT-Präsident Erwin Kessler eine Strafanzeige gegen die beiden eingereicht.
Ostschweiz: 22.08.2017, 16:10

Dritte Strafanzeige gegen den Thurgauer Kantonstierarzt Paul Witzig

Tierschützer Erwin Kessler reicht erneut eine Strafanzeige gegen den Thurgauer Kantonstierarzt ...
Zur klassischen Ansicht wechseln