Tottenham siegt dank Kane gegen Dortmund

  • Dortmund kam in London zu Fall: Mahmoud Dahoud (19) im Zweikampf mit Tottenhams Mousa Dembélé.
    Dortmund kam in London zu Fall: Mahmoud Dahoud (19) im Zweikampf mit Tottenhams Mousa Dembélé. (KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN)
13.09.2017 | 22:39

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Nach drei Bundesliga-Runden ohne Gegentor erleidet Dortmund auf Champions-League-Niveau einen Rückschlag: 1:3 gegen Tottenham am 1. Spieltag. Roman Bürki erlebt einen unangenehmen Abend.

Die Premier League hat nach einer aktuellen FIFA-Erhebung in den letzten drei Sommermonaten 1,4 Milliarden Dollar in neues Personal investiert. Die englische Finanzkraft bekommt die europäische Konkurrenz nun ungefiltert zu spüren. Am Tag nach Chelsea (6:0 gegen Karabach) und Manchester United (3:0 gegen Basel) legten zwei von drei weiteren hoch dotierten Insel-Vertretern nach. Manchester City und Tottenham erweiterten die imposante Bilanz der "Money League": vier Siege, ein Remis, 18:3 Tore.

Einzig der FC Liverpool fiel leicht ab. Trotz 21:2 Torschüssen in den ersten 75 Minuten und wegen eines verschossenen Penaltys entglitt den Reds gegen den robusten FC Sevilla ein 2:1-Vorteil. Der erste Verfolger der La-Liga-Tenöre aus Madrid und Barcelona erkämpfte sich in Anfield ein Unentschieden - notabene nach sechs Europacup-Heimsiegen der Merseysider in Folge.

Bürki im zweifelhaften Fokus

Einen ungemütlichen Abend hatte Roman Bürki im Londoner Wembley auszuhalten. Die ambitionierte Nummer 2 des Schweizer Nationalteams liess sich in der hektischen Startphase von Tottenhams Angriff innerhalb einer Viertelstunde zweimal aus relativ spitzem Winkel düpieren. Der frühere Bundesliga-Professional Heung-Min Son und Harry Kane, in den letzten zwei Saisons mit 54 Treffern in 68 Liga-Partien der mit Abstand beste Stürmer, profitierten aber nicht nur von den unvorteilhaften Aktionen des BVB-Keepers, sie hatten sich in zwei 1:1-Situationen aus Sicht der Gäste zu leicht absetzen können. Der Auftritt verlief für die Westfalen generell ohne Fortune. Unmittelbar vor dem entscheidenden 3:1 Kanes (60.) war den Deutschen ein reguläres Tor von Aubameyang aberkannt worden.

Das negative Ergebnis im Direkt-Duell um Position 2 erhöht den Druck auf Dortmund in der Gruppe H bereits. Titelverteidiger Real Madrid erfüllte die Pflicht gegen den zypriotischen Ex-Viertelfinalisten APOEL Nikosia (3:0) ohne das geringste Problem: Cristiano Ronaldo, in der Liga wegen einer Sperre noch ohne Einsatz, markierte in der Elite-Klasse seine Treffer 106 und 107.

Feyenoord chancenlos

Manchester City führte Feyenoord im De Kuip mit einer Triplette in den ersten 25 Minuten schonungslos vor. Eine kuriose Szene von Vilhena, der einen harmlosen Kopfball ins eigene Tor abfälschte, leitete den Untergang des niederländischen Champions ein. Der 5:0-Gala gegen Liverpool folgte unvermittelt die nächste Demonstration des beeindruckenden Offensiv-Repertoires.

Einen überraschenden Fehltritt leistete sich Napoli. Der Serie-A-Spitzenklub unterlag dem ukrainischen Meister Schachtar Donezk 1:2. Pepe Reinas Fehleinschätzung vor dem zweiten Gegentor passte zur enttäuschenden Performance: Der Società Sportiva Calcio fehlte das Timing nicht nur in jener Szene.

Benaglios Debüt

Forsch und unbeeindruckt vom prominenten Kontrahenten Monaco startete Leipzig vor über 40'000 Zuschauer in der eigenen Arena mit einem 1:1 zur ersten Champions-League-Kampagne der jungen Klubgeschichte. Ralph Hasenhüttl hatte den direkten Vorstoss in den besten Vereinswettbewerb im ersten Frühling seit dem Bundesliga-Aufstieg als "Karrieresprung" bezeichnet.

Entsprechend fokussiert trat sein erstaunlich abgebrühtes Ensemble gegen den Halbfinalisten der letzten Champions-League-Saison auf, verspielte aber das Führungstor von Emil Forsberg. Beim diskreten französischen Titelhalter debütierte der frühere SFV-Goalie Diego Benaglio, weil der kroatische Stammtorhüter Danijel Subasic sich beim 0:4-Debakel gegen Nice verletzt hatte.

Telegramme. Gruppe E:

Liverpool - FC Sevilla 2:2 (2:1). - SR Makkelie (NED). - Tore: 5. Ben Yedder 0:1. 21. Firmino 1:1. 37. Salah 2:1. 72. Correa 2:2.

Liverpool: Karius; Gomez, Matip, Lovren, Moreno; Can (76. Coutinho), Henderson, Wijnaldum; Salah (89. Oxlade-Chamberlain), Firmino, Mané (83. Sturridge).

Bemerkungen: Liverpool ohne Lallana (verletzt). 42. Firmino verschiesst Penalty. 94. Gelb-Rote Karte gegen Gomez.

Maribor - Spartak Moskau 1:1 (0:0). - 12'566 Zuschauer. - SR Aytekin (GER). - Tore: 59. Samedow 0:1. 85. Bohar 1:1.

Gruppe F:

Schachtar Donezk - Napoli 2:1 (1:0). - Charkiw. - 32'679 Zuschauer. - SR Zwayer (GER). - Tore: 15. Taison 1:0. 58. Ferreyra 2:0. 71. Milik (Foulpenalty) 2:1.

Napoli: Reina; Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam; Zielinski (67. Allan), Diawara, Hamsik (60. Mertens); Callejon, Milik, Insigne.

Bemerkungen: Napoli ohne Chiriches (verletzt).

Feyenoord Rotterdam - Manchester City 0:4 (0:3). - 43'750 Zuschauer. - SR Marciniak (POL). - Tore: 2. Stones 0:1. 10. Agüero 0:2. 25. Gabriel Jesus 0:3. 63. Stones 0:4.

Manchester City: Ederson; Stones, Fernandinho (72. Sané), Otamendi; Walker, Bernardo Silva, David Silva (67. Delph), De Bruyne, Mendy; Gabriel Jesus, Agüero (60. Sterling).

Bemerkungen: Manchester City ohne Kompany (verletzt) und Yaya Touré (nicht im Aufgebot).

Gruppe G:

FC Porto - Besiktas Istanbul 1:3 (1:2). - 42'429 Zuschauer. - SR Taylor (ENG). - Tore: 13. Talisca 0:1. 21. Tosic (Eigentor) 1:1. 28. Tosun 1:2. 86. Babel 1:3.

RB Leipzig - Monaco 1:1 (1:1). - 40'068 Zuschauer. - SR Oliver (ENG). - Tore: 33. Forsberg 1:0. 34. Tielemans 1:1.

Leipzig: Gulacsi; Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg; Sabitzer, Demme, Ilsanker, Forsberg (63. Kampl); Poulsen (80. Augustin), Werner.

Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz), Coltorti (nicht im Aufgebot), Keïta und Compper (beide verletzt). Monaco mit Benaglio.

Gruppe H:

Real Madrid - APOEL Nikosia 3:0 (1:0). - SR Bastien (FRA). - Tore: 12. Ronaldo 1:0. 51. Ronaldo (Handspenalty) 2:0. 61. Sergio Ramos 3:0.

Real Madrid: Navas; Carvajal, Nacho, Sergio Ramos, Marcelo; Modric, Casemiro, Kovacic (25. Kroos); Isco (73. Ceballos), Ronaldo, Bale (82. Mayoral).

Bemerkungen: Real Madrid ohne Benzema und Asensio (beide verletzt).

Tottenham - Dortmund 3:1 (2:1). - 67'343 Zuschauer. - SR Rocchi (ITA). - Tore: 4. Son 1:0. 11. Jarmolenko 1:1. 15. Kane 2:1. 60. Kane 3:1.

Tottenham: Lloris; Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen, Davies; Son (83. Sissoko), Dembélé, Dier, Eriksen; Kane (87. Llorente).

Dortmund: Bürki; Piszczek, Sokratis, Toprak (80. Zagadou), Toljan; Dahoud (72. Castro), Sahin, Kagawa (66. Götze); Jarmolenko, Aubameyang, Pulisic.

Bemerkungen: Tottenham ohne Wanyama, Rose (beide verletzt) und Alli (gesperrt). Dortmund ohne Durm, Schmelzer, Rode, Guerreiro, Bartra (alle verletzt) und Subotic (krank). 92. Gelb-Rote Karte gegen Vertonghen. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Drehte nach dem Spiel gegen Lugano durch: Sion-Präsident Christian Constantin.
Sport: 22.09.2017, 11:31

Jetzt spricht Constantin: "Ich fand es angemessen, Fringer mal zu massregeln"

Christian Constantin hat den ehemaligen Nati-Trainer Rolf Fringer ins Gesicht geschlagen.
Keine Chilbi-Post für Oberuzwils Bevölkerung: Ihre Exemplare landeten im Abfall.
Region Wil: 22.09.2017, 05:18

Die Post schreddert 2500 Werbebroschüren für die Bichwiler Chilbi

2500 Haushalte in der Gemeinde Oberuzwil hätten mit einer über 20-seitigen Werbebroschüre für ...
Am Donnerstag wurde in der Kathedrale Abschied vom St.Galler Stadtrat Nino Cozzio genommen.
St.Gallen: 21.09.2017, 16:32

St.Gallen nimmt Abschied von seinem Stadtrat Nino Cozzio

Eine selten grosse Trauergemeinde hat in der Kathedrale Abschied genommen von Nino Cozzio.
Das Kultur- und Eventzentrum in der Kirche St.Leonhard lässt auf sich warten.
St.Gallen: 21.09.2017, 21:57

St.Leonhardskirche ist ein unrühmliches Beispiel

Vor bald zehn Jahren brannte in St.Gallen die Kirche St. Leonhard.
So sah der Bahnhofsplatz vor rund einem Monat aus.
St.Gallen: 22.09.2017, 12:10

Busse fahren wieder auf dem St.Galler Bahnhofplatz

Nun gilt es, sich umzuorientieren: Ab dem 2. Oktober 2017 ist der Öffentliche Verkehr zurück auf ...
Reto Scherrer ist zum dritten Mal Vater geworden.
Kanton Thurgau: 21.09.2017, 11:04

Zwei Babys an einem Tag

Radio- und Fernsehmoderator Reto Scherrer 42 und seine Ehefrau Melanie 34 wurden zum dritten Mal ...
In Rüthi ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen.
Unfälle & Verbrechen: 22.09.2017, 10:38

E-Bike-Fahrerin in Rüthi stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Am Freitagmorgen hat sich in Rüthi ein Unfall zwischen einem E-Bike und einem Lastwagen ereignet.
Die wohl berühmteste Wutrede im Fussballgeschäft: Giovanni Trappatoni 1998.
Fussball: 22.09.2017, 10:13

"Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg" und andere Ausraster in der Fussballgeschichte

"Was erlauben Strunz?", "GC isch Rekordmeister" oder "Ich haue dir in die Fresse, du Dreckschwein".
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump nach dessen jüngsten Drohungen gegen sein Land gewarnt, er werde dafür "teuer bezahlen". (Archivbild)
International: 22.09.2017, 06:23

Kim Jong Un zu Trump: "Geisteskranker, dementer Greis"

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un will US-Präsident Donald Trump für dessen Drohungen ...
Keith Richards von den Rolling Stones an der Gitarre im Zürcher Letzigrund.
Kultur: 21.09.2017, 07:43

Rolling Stones: Die Magie ist verflogen

Am Mittwochabend sind die Rolling Stones im Letzigrund-Stadion in Zürich aufgetreten.
Zur klassischen Ansicht wechseln