Bleibt Ajeti doch?

  • Heiss begehrt: Albian Ajeti.
    Heiss begehrt: Albian Ajeti. (Michel Canonica)
19.06.2017 | 22:16

FC ST.GALLEN ⋅ St.Gallen und Thun haben als erste Teams der Super League die Vorbereitung aufgenommen. Die Ostschweizer dürften Offensivspieler Nassim Ben Khalifa verpflichten. Wirbel verursacht Albian Ajeti.

Patricia Loher
Die Tage verstrichen wie im Flug. Nur zwei Wochen waren seit dem letzten Meisterschaftsspiel vergangenen, als sich St.Gallens Spieler am Montag wieder besammelten. Im Hinblick auf die am 22./23. Juli beginnende Saison standen medizinische Checks auf dem Programm. Am Dienstag ab 10 Uhr wird Giorgio Contini sein Team erstmals auf dem Platz trainieren. Mit dabei sind dann auch neue Spieler wie Adonis Ajeti, Stjepan Kukuruzovic und Gjelbrim Taipi.

Laut "Le Matin" steht St.Gallen zudem kurz vor der Verpflichtung des Lausanners Nassim Ben Khalifa: Der 25-jährige Offensivspieler hat in der vergangenen Saison für die Waadtländer in der Super League in 23 Partien 9 Tore erzielt. St.Gallen müsste den U17-Weltmeister von 2009 allerdings aus einem Vertrag lösen. Ben Khalifa verfügt in Lausanne über einen Kontrakt bis 2019. Obwohl der Transfer Lausanne Geld einbringen werde, sei der Weggang des Romands in sportlicher Hinsicht ein Verlust, schreibt "Le Matin". Ebenfalls bald zu den Ostschweizern stossen dürfte Rechtsverteidiger Philippe Koch. Der ehemalige Spieler des FC Zürich war zuletzt in der Serie B bei Novara engagiert und soll in St.Gallen Mario Mutsch ersetzen.

Fronten zwischen St.Gallen und Basel verhärtet

Noch fehlen werden heute Al­bian Ajeti und Silvan Hefti, die vergangene Woche mit der Schweizer U21-Nationalmannschaft unterwegs waren. Die beiden jungen St.Galler werden am Freitag im Training erwartet. Der Transfer des 20-jährigen Stürmers Ajeti zurück zum FC Basel ist noch immer nicht abgewickelt, obwohl es lange danach aussah, als sei der Wechsel nur noch eine Formsache. Es heisst, die Fronten seien verhärtet und dass Basel kaum mehr als zwei Millionen Franken bezahlen wolle, während die Ostschweizer mindestens drei Millionen Franken forderten. Zudem schrieb die "Basler Zeitung" kürzlich, 20 Prozent der Summe würden an Ajetis Vorgängerklub Augsburg fliessen, also rund 600'000 Franken.
 

Sind die Verhandlungen gescheitert?

Am Montagabend sickerte durch, dass der Wechsel des Stürmers gar gescheitert sein könnte und die Verhandlungen auf Eis gelegt wurden. Natürlich sind oder waren die Ostschweizer im Tauziehen um ihren talentiertesten Stürmer am längeren Hebel. Erst im März hat Ajeti einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.

Verfolgen Sie das erste Training der Espen in unserem Liveblog ab 10 Uhr. 
 

Zahlen und Fakten zur St.Galler Vorbereitung

Trainingslager: 1. bis 8. Juli in Schluchsee (GER).
Testspiele: Samstag, 24. Juni, 17.00: St.Gallen – Altach (Rüti, Henau). – Mittwoch, 28. Juni, 18.30: St.Gallen – Lustenau (Kett, Sirnach). – Mittwoch, 12. Juli, 17.30: Wil – St.Gallen, IGP-Arena, Wil. – Weitere Termine sind noch offen.
Zuzüge: Adonis Ajeti (Wil), Stjepan Kukuruzovic (Vaduz), Gjelbrim Taipi (Schaffhausen), Noah Blasucci (U21), Alessandro Kräuchi (U21), Nico Krucker (U18).
Abgänge: Lucas Cueto (Preussen Münster), Gianluca Gaudino (zurück zu Bayern München), Mohamed Gouaida (zurück zum Hamburger SV), Mario Mutsch (Progrès Niederkorn/Lux), Steven Lang (Servette), Pascal Albrecht (?).

Quelle: sfl.ch/fcsg.ch

Bilderserien zum Artikel (1)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Wurden in Bern Tiere verkauft, die das Drusen-Bakterium in sich tragen?
Ostschweiz: 24.08.2017, 06:01

«Das Veterinäramt wusste von kranken Pferden»

Das Thurgauer Veterinäramt soll kurz vor der Versteigerung der Hefenhofer Pferde von deren ...
Rolf Thalmann, Svenja Huber und Silvia Thalmann eröffnen im Oktober die Bauernhof-Kindertagesstätte Chälbliland.
Amriswil: 23.08.2017, 19:10

Bauer, innovativ, sucht ... Kinder

Auf dem Thalmann-Hof waren schon häufig Kinder der Bauernhof-Spielgruppe zu Gast.
Sonja Lüthi erhält die Unterstützung der SP. Die SP will verhindern, dass Boris Tschirky (Mitte) im ersten Wahlgang gewählt wird.
St.Gallen: 23.08.2017, 21:21

Gespaltene SP empfiehlt Sonja Lüthi für St.Galler Stadtrat

Die Mitglieder der SP Stadt St.Gallen haben nach langer Diskussion einen klaren Entschluss ...
Neben der Boeing 737-700 wirkt der Embraer-170-Jet der People’s Viennaline geradezu klein.
Rorschach: 23.08.2017, 05:17

Noch nie landete ein solch grosses Flugzeug in Altenrhein

Erstmals landete eine Boeing 737-700 auf dem Airport in Altenrhein.
Die Brauerei Schützengarten war an den World Beer Awards gleich doppelt erfolgreich.
St.Gallen: 23.08.2017, 12:41

Das beste Amberbier der Welt kommt aus St.Gallen

Das "Chlöschti" ist das beste Amberbier der Welt. Die Jury der World Beer Awards in ...
Mit rund 4800 Metern der höchste Berg der Alpen: Der Mont Blanc an der französisch-italienischen Grenze. (Archivbild)
Panorama: 24.08.2017, 03:44

Drei Leichen am Mont Blanc entdeckt

Am Mont Blanc sind die Leichen dreier Bergsteiger entdeckt worden.
Regierungsrat Walter Schönholzer vor den Medien.
Kanton Thurgau: 23.08.2017, 15:18

Fall Hefenhofen: Grosser Rat entscheidet über Strafanzeige gegen Regierungsrat Schönholzer

Amtsmissbrauch und Beihilfe zu Tierquälerei. Das werfen Tierschützer dem Thurgauer Regierungsrat ...
TV-Duell im Oktober 2016 im Wahlkampf von Hillary Clinton und Donald Trump. (Archivbild)
International: 23.08.2017, 18:30

Hillary Clinton nennt Trump "Widerling"

In ihrem Buch über den US-Wahlkampf rechnet Hillary Clinton scharf mit dem jetzigen ...
Die Seite Kemmentaler Anzeiger aus den Kreuzlinger Nachrichten: Die Stadt Kreuzlingen publiziert ihre amtlichen Nachrichten nur mehr in der «Kreuzlinger Zeitung».
Kreuzlingen: 23.08.2017, 17:12

Nach Blocher-Übernahme: Stadt publiziert nicht mehr in «Kreuzlinger Nachrichten»

Die «Kreuzlinger Nachrichten» sind ab 2018 nicht mehr offizielles Publikationsorgan der Stadt ...
Unfälle & Verbrechen: 23.08.2017, 10:49

Bewohner erwischt Einbrecher

Ein Mann hat am Dienstag gleich in zwei Häuser in Oberegg eingebrochen.
Zur klassischen Ansicht wechseln