Geburtstagskind ist gut in Schuss

  • Festrednerin Heidi Grau umrahmt von der Fahnendelegation.
    Festrednerin Heidi Grau umrahmt von der Fahnendelegation. (Bild: Monika Wick)
19.06.2017 | 06:45

BÜRGLEN ⋅ Am Samstag feierte der Armbrustschützenverein mit einem Festakt sein 125-jähriges Bestehen. Unter den Gratulanten befand sich neben vielen anderen auch Grossratspräsidentin Heidi Grau.

Monika Wick

Monika Wick

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Die Bürgler Armbrustschützen sind in Feierlaune. Zum 125-jährigen Bestehen ihres Vereins stellten sie ein Schützenfest auf die Beine, bei dem es an nichts fehlte. Neben den sechs Stichwettkämpfen, an denen sich 400 Schützen aus der ganzen Schweiz beteiligten, und einem Bierabend folgte am Samstagabend ein weiterer Höhepunkt. Zusammen mit Persönlichkeiten aus Politik und anderen Funktionären liessen sie das Geburtstagskind im Rahmen eines würdigen Festaktes hochleben.

Den Auftakt des Festaktes gestaltete die Musikgesellschaft Bürglen unter der Leitung von Franz Inauen, die unter anderem Frank Sinatras «My Way» zum Besten gab. Der Weg, den der Armbrustschützenverein in den vergangenen 125 Jahren zurückgelegt hat, wurde dann auch in den Reden der zahlreichen Gratulanten thematisiert. Bürglens Gemeindepräsident Erich Baumann erinnerte daran, dass der Verein 1892 für Knaben zwischen 11 und 13 Jahren gegründet wurde. «Anfangs standen den Kindern zwei Armbrüste und zwei Dutzend Pfeile zur Verfügung», erklärte er.

Über ein Dutzend Jahrzehnte

In der Zwischenzeit habe sich das Armbrustschiessen in einen hochtechnischen Sport entwickelt, führte Erich Baumann weiter aus. Trotz der erfolgreichen Vergangenheit riet Erich Baumann dazu, die Zukunft nicht aus den Augen zu lassen. «Eine Zukunft ist nur möglich, wenn heute Jugendförderung betrieben wird», erklärte er. Als weitere Festrednerin wandte sich Grossratspräsidentin Heidi Grau mit einer humorvollen Rede an die rund 120 Gäste. «Im Grossen Rat schiessen wir Gottseidank höchstens einmal verbal aufeinander», sagte sie lachend. Heidi Grau bemerkte im Weiteren, dass die Geselligkeit, die im Bürgler Armbrustschützenverein seit mehr als zwölf Jahrzehnten gepflegt und gelebt wird, in Zeiten zunehmender Digitalisierung an Bedeutung gewinnen wird. «Wir alle brauchen solche Gefässe, wo wir uns von Mensch zu Mensch austauschen, unterstützen und auch beweisen können», sagte sie. Als weitere Festredner fungierten Iwan Eberhart, Präsident des Armbrustschützenvereins Bürglen, Gaby Nägeli, Präsidentin des Eidgenössischen Armbrustschützenverbandes, Roland Ravelli, Präsident des Thurgauer Armbrustschützenverbandes, sowie Manfred Schweiss vom Armbrustschützenverein Sulgen, der stellvertretend für alle befreundeten Vereine Gratulationen aussprach.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welches der Begriffe ist ein Vorname: Laus, Klaus, Haus?
 

Meistgelesen

Der Tatort wurde von der St.Galler Kantonspolizei weiträumig abgesperrt
Ostschweiz: 23.10.2017, 09:45

Täter war den Behörden bekannt - Untersuchung blieb ohne Folgen

Der Amokläufer von Flums war den Behörden bekannt.
Lausanne-Sport war für die Espen zu stark.
FC St.Gallen: 22.10.2017, 17:51

Olma-Ohrfeige: Die Espen gehen gegen Lausanne-Sport mit 0:4 unter

Rückschlag für den FC St. Gallen: Die Mannschaft von Trainer Giorgio Contini enttäuscht und muss ...
Die neue Thurgauer Apfelkönigin Marion Weibel nach ihrer Wahl.
Schauplatz Ostschweiz: 23.10.2017, 06:36

Olma-Chefin lobt den Gastkanton Thurgau

Die Olma Messen sind mit der 75. Ausgabe der Olma zufrieden.
Beim Schulhaus Landhaus in Teufen liess der Gemeinderat eine Tafel anbringen.
Appenzellerland: 23.10.2017, 09:10

Elterntaxis im Appenzellerland sorgen für Konflikte

Helikoptereltern gefährden die Selbstständigkeit ihrer Kinder.
Schaufeln statt servieren: Frischer Schnee auf der Sonnenterrasse auf dem Stanserhorn auf 1851 Metern über Meer.
Panorama: 23.10.2017, 08:42

Schnee in höheren Lagen der Schweiz

Kühles und teilweise weisses Erwachen in der Schweiz: Oberhalb von etwa 1000 Metern hat der ...
Marion Weibel aus Rickenbach ist die neue Thurgauer Apfelkönigin.
Kanton Thurgau: 23.10.2017, 06:56

«Den Sieg verdanke ich meinem Vater»

Am Samstag ist die 26-jährige Marion Weibel aus Rickenbach an der Olma zur neuen Thurgauer ...
Obwohl viele Besucherinnen und Besucher an der Olma waren, verzeichnete die Stadtpolizei weniger Interventionen.
Ostschweiz: 22.10.2017, 11:36

Olma-Bilanz: Polizist mit Bisswunde und Stagnation der Besucherzahlen

Am Sonntag geht die Jubiläums-Olma zu Ende. Die Stadtpolizei St.Gallen hat in diesem Jahr ihre ...
SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor hat 62 Vorstösse eingereicht, kein Bundespolitiker war aktiver.
Schweiz: 23.10.2017, 09:12

Neuling hält Parlament auf Trab

Die Hälfte der Legislatur ist um und die Zahl der parlamentarischen Eingaben ist hochgerechnet ...
Die beiden serbischen Staatsangehörigen würden aus der Schweiz gewiesen und müssten mit einer Einreisesperre rechnen. Gegen den Arbeitgeber laufen noch weitere Abklärungen.
Ausserrhoden: 23.10.2017, 14:35

Ohne Arbeitsbewilligung in Hundwiler Restaurant gearbeitet

Am letzten Freitag sind bei einer Kontrolle in Hundwil AR zwei serbische Staatsangehörige ...
Unfälle & Verbrechen: 22.10.2017, 14:41

Hat jemand einen Geisterfahrer gesehen?

Am Sonntagmorgen ist eine Autofahrerin auf der Autobahn A1, St.Gallen-Gossau, mit der ...
Zur klassischen Ansicht wechseln