Höhenflüge zum Saisonschluss

  • Luca Marticke (rechts) gewann über 400 m Hürden die Silbermedaille. Seine 53,23 Sekunden bedeuteten Thurgauer Rekord.
    Luca Marticke (rechts) gewann über 400 m Hürden die Silbermedaille. Seine 53,23 Sekunden bedeuteten Thurgauer Rekord. (Bild: Jörg Oegerli)
13.09.2017 | 05:19

LEICHTATHLETIK ⋅ An den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften gehören die Thurgauer schon traditionell zu den Medaillenanwärtern. In Lausanne und Winterthur brillieren weit mehr Athleten als nur Topfavoritin Yasmin Giger.

Werner Dietrich

Werner Dietrich

sport

@thurgauerzeitung.ch

An den Schweizer U23-Meisterschaften in Lausanne schloss ­Andri Oberholzer von Amriswil-Athletics seine ausgezeichnete Saison mit gleich drei Meister­titeln ab. Schon am verregneten ersten Wettkampftag brachte der Thurgauer zwei Goldmedaillen ins Trockene: im Hochsprung mit übersprungenen 1,99 m vor dem höhengleichen Enrico Güntert vom LC Schaffhausen und im Weitsprung mit 7,30 m vor Jan Deuber vom TV Buttikon-Schübelbach (7,00 m).

Am zweiten Tag, bei angenehmen Bedingungen, reichten im Stabhochsprung 4,80 m zum Sieg. Mit übersprungenen 4,30 m stieg auch Christian Kopp vom LC Frauenfeld als Dritter aufs Podest. Nur im Hürdensprint musste sich Oberholzer dem Brühler Ramon Flammer um 0,02 Sekunden geschlagen geben – trotz persönlicher Bestleistung mit 14,78 Sekunden.

Thurgauer Rekordzeit durch Luca Marticke

Die U20-Athleten aus dem Thurgau gewannen in Lausanne zweimal Silber. Luca Marticke von Amriswil-Athletics holte sich Platz zwei über 400 m Hürden in der neuen kantonalen Rekordzeit von 53,23 Sekunden, Samuel Aemisegger von der LAR Bischofszell wurde im Hochsprung mit 1,93 m Zweiter. Daneben überzeugte Marticke auch mit Rang vier über 110 m Hürden in 13,95 Sekunden vor Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld, der in 14,04 Sekunden Rang fünf belegte. ­Keine Podestplätze, aber persönliche Bestleistungen erzielten ­Silvan Bartholdi über 800 m (2:00,77) und Pascal Schneider über 1500 m (4:15,17), beide von der LAR Bischofszell. Für die beste Meisterschaftsleistung bei den Frauen sorgte in der Kategorie U20 Yasmin Giger von Amriswil-Athletics bei ihrem überlegenen Titelgewinn über 400 m in 53,93 Sekunden. Dazu gewann Giger Bronze im Speerwerfen mit starken 44,59 m.

Im Hammerwerfen verbesserte Melissa Wohlwend (LC Frauenfeld) ihren Thurgauer U20-Rekord auf 44,45 m und wurde dafür mit Silber belohnt. Im Diskuswerfen schleuderte Fabienne Sidoli vom LC Frauenfeld die Scheibe auf 37,52 m und gewann überraschend Bronze. ­Finalplätze erreichten Shannon Keller (LAR Bischofszell) über 200 m als Sechste in 26,63 Sekunden und Kira Klein (Amriswil-Athletics) im Diskuswerfen mit 39,33 m als Fünftplatzierte. Beide erzielten Saisonbestleistungen.

Ein Titel und vier Podestplätze in Winterthur

Nicht mehr so erfolgreich wie in früheren Jahren zeigten sich die Thurgauer Athleten an den U16/U18-Meisterschaften, die heuer in Winterthur stattfanden. Ihrer Favoritenrolle in der Kategorie U18 gerecht wurde Andina Hodel. Die Athletin vom LC Frauenfeld siegte im Stabhochsprung überlegen mit 3,85 m. Über 100 m Hürden der U18 lief Maartje Van Beurden von Amriswil-Athletics in den Final und gewann in 14,40 Sekunden über­raschend Silber. Mit 14,53 Se­kunden verpasste Hodel als Vierte das Podest nur knapp. Im Speerwerfen steigerte Gianna Bochsler (LAR Bischofszell) ihre Bestleistung auf 40,00 m und konnte sich dafür Bronze um­hängen lassen.

Bei den Männern überzeugte bei der U18 der Frauenfelder Matthias Scheuch über 300 m Hürden mit seiner ersten Zeit unter 39 Sekunden. Er gewann in 38,92 Bronze. Ebenfalls mit Bronze wurde sein Vereinskollege Jonas Herzog im Speerwerfen der U16 für seinen Wurf auf 49,87 m ausgezeichnet.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Das Feuer ist in einer Bar an der Glockengasse ausgebrochen.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 07:34

Brand in St.Galler Altstadt

Ein Brand hat am Sonntagmorgen in der St.Galler Altstadt einen Grosseinsatz von Berufs- und ...
Unfälle & Verbrechen: 23.09.2017, 18:22

Kind bei Motocross-Rennen schwer verletzt

Bei einem Unfall anlässlich eines Motocross-Rennen in Amriswil wurden am Samstagnachmittag drei ...
Bei elektronischen Medien gilt: Die Nutzungsdauer macht das Gift und die Inhalte wollen gut ausgewählt sein.
Panorama: 22.09.2017, 21:45

Gutes Handy, böses Handy

Schon kleine Kinder sind von Smartphones fasziniert. Teenager hängen pausenlos am Handy.
Roy Gelmi sagt, mit dem Thun-Trainer könne man über alles reden: «Joe Zinnbauer war da ganz anders.»
Sport: 23.09.2017, 11:47

Roy Gelmi, der verlorene Sohn des FCSG

Nie hat Roy Gelmi bisher gegen den FC St.Gallen gespielt.
Unfälle & Verbrechen: 23.09.2017, 11:11

Mit 129 km/h in Tempo-60-Zone

Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Freitagabend an der Neuen Industriestrasse eine ...
Wenn die FDP nicht von allen guten Geistern verlassen ist, dann spurt sie die nächsten Wahlen so vor, dass Ständerätin Karin Keller-Sutter nicht erneut auf der Strecke bleibt oder – noch schlimmer – desillusioniert auf eine Kandidatur verzichtet.
Schweiz: 23.09.2017, 07:51

Die Schweiz braucht mehr böse Mädchen

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Deshalb sei es wichtig, die Frauenfrage in Bundesbern mit ...
Donald Trump, hier an einem Tennismatch in New York, duldet keine kritischen Töne im US-Profisport.
Panorama: 23.09.2017, 20:13

Trump legt sich mit dem Profisport an

US-Präsident Donald Trump legt sich mit dem Profisport an.
Der Nordkoreanische Aussenminister Ri Yong Ho droht den USA auch vor der UNO-Vollversammlung.
International: 23.09.2017, 22:22

USA und Nordkorea geben sich Saures

Das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea ist am Samstag weitergegangen.
Reto Scherrer ist zum dritten Mal Vater geworden.
Kanton Thurgau: 21.09.2017, 11:04

Zwei Babys an einem Tag

Radio- und Fernsehmoderator Reto Scherrer 42 und seine Ehefrau Melanie 34 wurden zum dritten Mal ...
In Amsterdam gibt es nach Angaben der Organisatoren 35 öffentliche Pissoirs und nur drei öffentliche Frauentoiletten. (Symbolbild)
Panorama: 23.09.2017, 19:48

Frauen nehmen Pissoirs in Besitz

Pipi-Protest in niederländischen Pissoirs: Mit der symbolischen Inbesitznahme von ...
Zur klassischen Ansicht wechseln