PHOTO18

Romanshorner stellt in Zürich aus

Er lebt in Romanshorn und kommt aus dem Osten: Auch Miroslaw Mrozik stellt seine Werke an der photo18 in Zürich aus. Er überdeckt Schweizer Hausfassaden mit alten Familienfotos aus seinem Heimatland.
13.01.2018 | 05:19
Daniela Ebinger

An der diesjährigen photo18 Zürich zeigen zwei Fotografen aus dem Thurgau ihre Werke: Einer davon zählt sich zu den Foto-Amateuren, Miroslaw Mrozik.

Doch fotografieren ist für ihn mehr als nur ein Hobby. «Es ist für mich eine grosse Leidenschaft, die mir hilft, das Gleichgewicht im Leben zu halten», sagt der Mann aus Romanshorn.

Fotografieren sei für ihn ein Weg, die Realität zu beobachten, zu analysieren und letztlich dann auch in Bildform festzuhalten. Dieses Hobby gehört seit sechs Jahren zu seinem Leben. Damals lebte er noch in Polen und arbeitete über zehn Jahre für eine Schweizer Firma, die ihn vor vier Jahren in die Schweiz holte.

Mit einem Kunststudium bildete er sich nebenbei in Sachen Fotografie weiter. Er wollte damit etwas, das ihm in seinem Leben fehlte, wachrütteln und seine kreative Seite damit wecken und ausleben. Mit dabei habe er meist seine Fuji-Kamera X 100. Doch das sei nur eine von seinen Apparaten.

Seine Vorliebe liegt bei der Streetfotografie. Für ihn bedeutet diese «Situationenfotos», die normalerweise niemand in einem Bild festhalten wollen würde. «Es sind Momentaufnahmen, die sehr lebendig sind und man muss ein gutes Auge haben und schnell reagieren können», sagt der 41-Jährige. Er fotografiere täglich. Eines seiner Lieblingsmodelle ist derzeit sein 19-monatiger Sohn. Im Juli werde dieser Verstärkung bekommen.

In Polen nahm er bereits an verschiedenen Ausstellungen teil. Die photo18 Zürich sei die erste Werkschau in der Schweiz, an der er vertreten sei. Er habe mit seiner Gattin viele Kunstausstellungen besucht. Das habe ihn dazu animiert, an der photo18 seine Arbeiten einzureichen.

«Ich bin sehr zufrieden dabei sein zu können und hoffe auf viele interessante Gespräche. Und natürlich will ich auch viele neue Kontakte knüpfen können», sagt der Künstler. Er ist gespannt, mit welchen Ideen und Anregungen er nach diesen fünf Tagen daheim ankommen wird.

Thurgauer an der photo18.

An der photo18 in Zürich präsentieren auch zwei Thurgauer Fotografen ihre Werke von gestern bis nächsten Dienstag in der Halle 622 in Zürich-Oerlikon

Leserkommentare
Weitere Artikel