Ein klarer Sieg

  • Heini Krauer wurde gestern mit deutlichem Mehr zum neuen Präsidenten der Evangelischen Kirchgemeinde Münchwilen-Eschlikon gewählt.
    Heini Krauer wurde gestern mit deutlichem Mehr zum neuen Präsidenten der Evangelischen Kirchgemeinde Münchwilen-Eschlikon gewählt. (Bild: Christoph Lampart)
19.06.2017 | 06:48

ESCHLIKON ⋅ Die evangelische Kirchgemeinde hat mit Heini Krauer einen neuen Präsidenten. Der Souverän wählte ihn gestern mit 75 Stimmen. Auf seine Herausforderin Susanna Koller Brunner entfielen 38 Stimmen.

Christof Lampart

Christof Lampart

hinterthurgau

@thurgauerzeitung.ch

Das Resultat war wohl absehbar und auch etwas kalkuliert: Ende Mai gab die Kirchvorsteherschaft ihre Wahlempfehlung für das ­Kirchenpräsidium bekannt. In einem Mehrheitsbeschluss liess sie verlauten, dass sie den Kandidaten Heini Krauer seiner Mitbewerberin Susanna Koller Brunner vorziehen würden.

Und so ist es denn auch an der gestrigen Rechnungsgemeinde gekommen. Heini Krauer wurde von den 114 anwesenden Stimmberechtigten in der reformierten Kirche Eschlikon mit 75 Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt. Susanna Koller Brunner erhielt 38 Stimmen.

Susanna Koller unter Beschuss

Der freikirchlich geprägte Heini Krauer, der seit Februar Mitglied der Kirchenvorsteherschaft ist, verdeutlichte im Voraus der Wahlen, dass für ihn vor allem wichtig sei, dass die zentrale Botschaft des Glaubens, das Evangelium, wieder stärker in den Mittelpunkt der Gemeinde rücken sollte.

Die Kirche sei für ihn «eine Impulsgeberin in Sachen Gottesglauben», die für ihn persönlich in den vergangenen Jahren «immer wichtiger geworden ist», so Krauer.

Seine Kontrahentin, Susanna Koller Brunner erklärte, dass sie, im Falle einer Wahl, «den Menschen in den Vordergrund stellen will». Auf die Frage, wo die Kirchgemeine am Ende der aktuellen Amtszeit stehen würde, antwortete Koller Brunner: «Es wäre schön und erstrebenswert, wenn wir eine offene und sinnstiftende Kirchgemeinde hätten.»

In der Diskussion zeigte sich rasch, dass das Pendel deutlich zu Gunsten Krauers ausschlagen könnte. Denn während ihm keine Fragen gestellt wurden, wurde bei Susanna Koller Brunner gleich einige Male kritisch nachgehakt.

Stefan Forster ist neu Vorsteherschaftsmitglied

So war denn das deutliche Verdikt keine grosse Überraschung. Krauer nutzte die Gelegenheit, um in seiner kurzen Dankesrede alle Mitglieder mit ins Boot zu holen. «Ich will ein Präsident für alle sein. Auch für jene, die heute nicht hier in der Kirche sind.» Zwar wurde die eigentliche Versammlung von der Vizepräsidentin der Kirchenvorsteherschaft, Marlène Högger aus Münchwilen, geleitet, doch durch die Wahlen führte Dekanin Esther Walch Schindler.

Nebst dem Präsidium galt es auch, ein Mitglied der Kirchenvorsteherschaft zu ersetzen. Als einziger Kandidat stellte sich dafür Stefan Forster zur Wahl. Forster erklärte in seiner Rede, dass er seinen Glauben im Alltag aktiv lebe und mit den Leuten ins Gespräch kommen wolle.

Geprägt durch die Heilsarmee, habe er sich in Eschlikon durch die Art der Predigten «gut aufgenommen» gefühlt und wolle nun der Gemeinde «etwas zurückgeben», erklärte Forster. Er erhielt von den anwesenden Stimmberechtigten 87 Stimmen. 16 Stimmen entfielen auf Vereinzelte.

Übrige Geschäfte ohne Diskussionen

Keine Diskussion entspann sich um die übrigen Geschäfte. So wurde die Aufstockung des Arbeitspensums von Pfarrer David Lerch von 80 auf 85 Prozent ebenso grossmehrheitlich gutgeheissen wie auch die Jahresrechnung 2016, die mit einem Ertragsüberschuss von 12900 Franken schloss.

Vom Überschuss wurden je 6000 Franken für Abschreibungen der Renovation der Kirche Eschlikon und für die Erweiterung des Kirchenzentrums Münchwilen verwendet. Der Rest wurde dem Eigenkapital zu­gewiesen, das sich neu auf 2,358 Millionen Franken beläuft.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von dick??
 

Meistgelesen

Wurden in Bern Tiere verkauft, die das Drusen-Bakterium in sich tragen?
Ostschweiz: 24.08.2017, 06:01

«Das Veterinäramt wusste von kranken Pferden»

Das Thurgauer Veterinäramt soll kurz vor der Versteigerung der Hefenhofer Pferde von deren ...
Rolf Thalmann, Svenja Huber und Silvia Thalmann eröffnen im Oktober die Bauernhof-Kindertagesstätte Chälbliland.
Amriswil: 23.08.2017, 19:10

Bauer, innovativ, sucht ... Kinder

Auf dem Thalmann-Hof waren schon häufig Kinder der Bauernhof-Spielgruppe zu Gast.
Sonja Lüthi erhält die Unterstützung der SP. Die SP will verhindern, dass Boris Tschirky (Mitte) im ersten Wahlgang gewählt wird.
St.Gallen: 23.08.2017, 21:21

Gespaltene SP empfiehlt Sonja Lüthi für St.Galler Stadtrat

Die Mitglieder der SP Stadt St.Gallen haben nach langer Diskussion einen klaren Entschluss ...
Neben der Boeing 737-700 wirkt der Embraer-170-Jet der People’s Viennaline geradezu klein.
Rorschach: 23.08.2017, 05:17

Noch nie landete ein solch grosses Flugzeug in Altenrhein

Erstmals landete eine Boeing 737-700 auf dem Airport in Altenrhein.
Die Brauerei Schützengarten war an den World Beer Awards gleich doppelt erfolgreich.
St.Gallen: 23.08.2017, 12:41

Das beste Amberbier der Welt kommt aus St.Gallen

Das "Chlöschti" ist das beste Amberbier der Welt. Die Jury der World Beer Awards in ...
Mit rund 4800 Metern der höchste Berg der Alpen: Der Mont Blanc an der französisch-italienischen Grenze. (Archivbild)
Panorama: 24.08.2017, 03:44

Drei Leichen am Mont Blanc entdeckt

Am Mont Blanc sind die Leichen dreier Bergsteiger entdeckt worden.
Regierungsrat Walter Schönholzer vor den Medien.
Kanton Thurgau: 23.08.2017, 15:18

Fall Hefenhofen: Grosser Rat entscheidet über Strafanzeige gegen Regierungsrat Schönholzer

Amtsmissbrauch und Beihilfe zu Tierquälerei. Das werfen Tierschützer dem Thurgauer Regierungsrat ...
TV-Duell im Oktober 2016 im Wahlkampf von Hillary Clinton und Donald Trump. (Archivbild)
International: 23.08.2017, 18:30

Hillary Clinton nennt Trump "Widerling"

In ihrem Buch über den US-Wahlkampf rechnet Hillary Clinton scharf mit dem jetzigen ...
Die Seite Kemmentaler Anzeiger aus den Kreuzlinger Nachrichten: Die Stadt Kreuzlingen publiziert ihre amtlichen Nachrichten nur mehr in der «Kreuzlinger Zeitung».
Kreuzlingen: 23.08.2017, 17:12

Nach Blocher-Übernahme: Stadt publiziert nicht mehr in «Kreuzlinger Nachrichten»

Die «Kreuzlinger Nachrichten» sind ab 2018 nicht mehr offizielles Publikationsorgan der Stadt ...
Unfälle & Verbrechen: 23.08.2017, 10:49

Bewohner erwischt Einbrecher

Ein Mann hat am Dienstag gleich in zwei Häuser in Oberegg eingebrochen.
Zur klassischen Ansicht wechseln