Wie an einer Oscarverleihung

  • Peer Füglistaller (Lernbegleiter Multimedia/Informatik), Fabio Glanzmann (Lernbegleiter Multimedia/Informatik), Rahel Bühler (Leiterin schulische Bildung), Karin Alghisi (Lernbegleiterin Gestaltung & Design) und Harry Lüthi-Gantenbein (Geschäftsleiter SBW Neue Medien).
    Peer Füglistaller (Lernbegleiter Multimedia/Informatik), Fabio Glanzmann (Lernbegleiter Multimedia/Informatik), Rahel Bühler (Leiterin schulische Bildung), Karin Alghisi (Lernbegleiterin Gestaltung & Design) und Harry Lüthi-Gantenbein (Geschäftsleiter SBW Neue Medien). (Bild: PD)
13.09.2017 | 05:19

ROMANSHORN ⋅ Die SBW Neue Medien hat die Auszeichnung für das beste Bildungsunternehmen des Jahres gewonnen. In der Romanshorner Privatschule sind alle von Jung bis Alt per Du.

Ralf Rüthemann

Ralf Rüthemann

ralf.ruethemann@thurgauerzeitung.ch

«Nach einem kurzen Intro, in dem die drei nominierten Bildungsinstitutionen vorgestellt wurden, öffnete die Moderatorin den goldenen Umschlag.» Harry Lüthi, Geschäftsleiter der SBW Neue Medien in Romanshorn, erzählt von der ICT Award Night im Stadttheater Olten. Dort hat er mit seinem Unternehmen die Auszeichnung als Bildungsinstitut des Jahres entgegennehmen dürfen. «Wir hatten es wirklich nicht erwartet. Dementsprechend gross war die Freude über den Sieg», sagt Lüthi. «Es war wie an einer Oscarverleihung.»

«Es ist Geschichte geschrieben worden»

Das Romanshorner Unternehmen bildet seit 1999 Mediamati­kerinnen und Mediamatiker aus. Mit dem Gewinn dieses Awards sei Geschichte geschrieben worden, sagt Harry Lüthi. Zwar haben die Auszubildenden für ihre individuellen Praxisarbeiten auch schon Auszeichnungen gewonnen, doch dem Unternehmen selbst wurde bis anhin noch nie ein Award verliehen. «Wir haben diese Auszeichnung gewonnen, weil wir alle am gleichen Strick ziehen, uns stetig weiterentwickeln und so eine Ausbildung am Puls der Zeit bieten», sagt Lüthi. Eine Eigenheit der gesamten SBW Haus des Lernens AG sind die flachen Hierarchien. «Bei uns sind alle per Du.» So heisst es an der SBW auch nicht Schüler und Lehrer, sondern Lernpartner und Lernbegleiter. Harry Lüthi ist überzeugt von dieser Methode: «Es funktioniert hervorragend. Wir begegnen uns respektvoll und auf Augenhöhe, was die erfolgreiche Zusammenarbeit deutlich erleichtert.»

Der gewonnene Award befindet sich nun in einer Vitrine im Lernatelier. «Das ist sozusagen die Wertschätzungsvitrine», sagt Harry Lüthi. «Dort werden auch andere Auszeichnungen oder abgeschlossene Kundenprojekte ausgestellt.» Dieser Award bleibt also nur so lange da, bis er etwas Neuem Platz machen muss. Danach bekommt er im Lernhaus einen Ehrenplatz.

Nebst Harry Lüthi nahmen vier Teammitglieder am Gala­anlass in Olten teil. «Wir haben natürlich bereits etwas gefeiert, nächsten Dienstagabend feiern wir dann mit dem gesamten Team.» Die Lernpartner sind nicht dabei, «doch sie können unsere Freude über den Award natürlich spüren». Dieser Award sei nun die beste Wertschätzung für die geleistete Arbeit, die man sich wünschen kann. «Unsere Arbeit ist natürlich nicht immer ein Zuckerschlecken», sagt Harry Lüthi. «Das Team trägt eine riesengrosse Verantwortung. Und die ganze Arbeit mit dem Coachingsystem braucht viel Zeit.»

Die besten Fachausweise und Diplome

Durch den Galaabend in Olten führte – wie bereits vergangenes Jahr – die SRF-Moderatorin Nina Havel. Nebst den Awards für ICT-Lehrbetriebe zeichnet die ICT Berufsbildung Schweiz auch jährlich die besten eidgenössischen Fachausweise, die besten eidgenössischen Diplome, die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Berufsmeisterschaften und die besten IPA (individuelle Praxisarbeiten) aus.

In den Kategorien beste IPA und beste Berufsmeisterschaft waren vergangenes Jahr gleich mehrere Mediamatikerinnen und Mediamatiker der SBW Neue Medien nominiert. Mit zwei Podestplätzen und einem vierten Rang waren die Romanshorner Lehrabgänger damals äusserst erfolgreich.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welches der Begriffe ist ein Vorname: Laus, Klaus, Haus?
 

Meistgelesen

Das Feuer ist in einer Bar an der Glockengasse ausgebrochen.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 07:34

Brand in St.Galler Altstadt

Ein Brand hat am Sonntagmorgen in der St.Galler Altstadt einen Grosseinsatz von Berufs- und ...
Unfälle & Verbrechen: 23.09.2017, 18:22

Kind bei Motocross-Rennen schwer verletzt

Bei einem Unfall anlässlich eines Motocross-Rennen in Amriswil wurden am Samstagnachmittag drei ...
Bei elektronischen Medien gilt: Die Nutzungsdauer macht das Gift und die Inhalte wollen gut ausgewählt sein.
Panorama: 22.09.2017, 21:45

Gutes Handy, böses Handy

Schon kleine Kinder sind von Smartphones fasziniert. Teenager hängen pausenlos am Handy.
Roy Gelmi sagt, mit dem Thun-Trainer könne man über alles reden: «Joe Zinnbauer war da ganz anders.»
Sport: 23.09.2017, 11:47

Roy Gelmi, der verlorene Sohn des FCSG

Nie hat Roy Gelmi bisher gegen den FC St.Gallen gespielt.
Unfälle & Verbrechen: 23.09.2017, 11:11

Mit 129 km/h in Tempo-60-Zone

Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Freitagabend an der Neuen Industriestrasse eine ...
Wenn die FDP nicht von allen guten Geistern verlassen ist, dann spurt sie die nächsten Wahlen so vor, dass Ständerätin Karin Keller-Sutter nicht erneut auf der Strecke bleibt oder – noch schlimmer – desillusioniert auf eine Kandidatur verzichtet.
Schweiz: 23.09.2017, 07:51

Die Schweiz braucht mehr böse Mädchen

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Deshalb sei es wichtig, die Frauenfrage in Bundesbern mit ...
Donald Trump, hier an einem Tennismatch in New York, duldet keine kritischen Töne im US-Profisport.
Panorama: 23.09.2017, 20:13

Trump legt sich mit dem Profisport an

US-Präsident Donald Trump legt sich mit dem Profisport an.
Der Nordkoreanische Aussenminister Ri Yong Ho droht den USA auch vor der UNO-Vollversammlung.
International: 23.09.2017, 22:22

USA und Nordkorea geben sich Saures

Das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea ist am Samstag weitergegangen.
Reto Scherrer ist zum dritten Mal Vater geworden.
Kanton Thurgau: 21.09.2017, 11:04

Zwei Babys an einem Tag

Radio- und Fernsehmoderator Reto Scherrer 42 und seine Ehefrau Melanie 34 wurden zum dritten Mal ...
In Amsterdam gibt es nach Angaben der Organisatoren 35 öffentliche Pissoirs und nur drei öffentliche Frauentoiletten. (Symbolbild)
Panorama: 23.09.2017, 19:48

Frauen nehmen Pissoirs in Besitz

Pipi-Protest in niederländischen Pissoirs: Mit der symbolischen Inbesitznahme von ...
Zur klassischen Ansicht wechseln