HAUPTWIL-GOTTSHAUS

Visitenkarte und Infobörse

Im Internet gute Figur zu machen, ist für die politische Gemeinde wichtig. Sie investiert deshalb in einen zeitgemässen Auftritt und schaltet am 1. März eine neue Website auf.
14.02.2018 | 05:21
Georg Stelzner

Georg Stelzner

georg.stelzner@thurgauerzeitung.ch

«Die Website ist für uns ein sehr wichtiges Arbeitsinstrument», erklärt Gemeindepräsident Matthias Gehring unter Hinweis auf die rund 1000 Besucher pro Monat. Grossen Anklang finde zum Beispiel der Online-Schalter. Man müsse daher von Zeit zu Zeit Geld in die Hand nehmen, um bezüglich Technik und Erscheinungsbild à jour zu sein. Im konkreten Fall sind es 25000 Franken, welche die Gemeinde Hauptwil-Gottshaus in die Neugestaltung des Internet-Auftritts und des Mitteilungsblatts investiert. Die derzeitige Website hat laut Gehring zirka zehn Jahre auf dem Buckel. Das Design sei veraltet und die Technik nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Der Gemeindepräsident erklärt, dass der Beschluss zur Erneuerung nicht einfach ein Tribut an den Zeitgeist sei. «Wenn man die heutige Website kritisch unter die Lupe nimmt, dann ist unschwer zu erkennen, dass gewisse Sachen nicht mehr nötig sind, andere hingegen fehlen», führt Gehring aus. Alles sei hinterfragt worden. Man habe sämtliche Texte redigiert und nach Möglichkeit auch sinnvoll gekürzt.

Die primären Ziele der Neugestaltung hätten darin bestanden, die Übersichtlichkeit und den Anreiz zur Benützung zu erhöhen. «Auf einer übersichtlichen Website verweilt man länger und lieber», gibt der Gemeindepräsident zu bedenken. Im Sinne der Corporate Identity seien die Website und das Mitteilungsblatt von einer Ostschweizer Kommunikationsagentur konsequent durchgestylt worden. Sie präsentierten sich farblich, stilistisch und punkto Layout in Zukunft einheitlich.

Nachrichtendienst für Notfälle

Mit der Aufschaltung der neuen Website am 1. März kommen die Einwohner zudem in den Genuss einer zusätzlichen Dienstleistung. Es wird künftig möglich sein, sich für den Newsletter der Gemeinde anzumelden. Im Hinblick auf Notfälle wird ein Nachrichtendienst eingerichtet. Sollte es zum Beispiel zu einem Stromausfall kommen, dann werden alle registrierten Personen per SMS umgehend informiert.

Nutzen und Beachtungsgrad einer Website sind in hohem Masse von der Aktualität des Inhalts abhängig. «Darauf lege ich besonders grossen Wert», betont Gehring. Victoria Haas, Leiterin der Einwohnerkontrolle, ist dafür zuständig. Sie wird die neue Website bewirtschaften und dafür sorgen, dass Hauptwil-Gottshaus den heutigen Anforderungen auch in dieser Hinsicht genügen kann. Der Gemeindepräsident geht davon aus, mit der neuen Website in den nächsten acht bis zehn Jahren das Aus- langen zu finden. Partielle Anpassungen seien aber ohne grossen Aufwand jederzeit möglich.

www.hauptwil-gottshaus.ch

Leserkommentare
Weitere Artikel