GOSSAU

17 Guggen veranstalten Rambazamba beim BBC

Mehrere tausend Besucher werden ab heute zum ersten Fürstenländer Guggen-Wochenende erwartet. Die Gossauer Gassächlöpfer und Wirus St.Gallen-Winkeln spannen für den Grossanlass zusammen.
12.01.2018 | 05:18
Manuela Bruhin

Manuela Bruhin

redaktiongo@tagblatt.ch

Aus der Not eine Tugend gemacht – dies dürfte wahrscheinlich die treffendste Begründung sein, warum in diesem Jahr das «Guggenfestival Fürstenland Vol. 1» organisiert wird. Organisatoren sind die beiden Guggen Gossauer Gassächlöpfer und Wirus St.Gallen-Winkeln, gefeiert wird in der Zelthalle vor dem BBC. Bereits im vergangenen Jahr führten die Verantwortlichen der Wirus-Gugge ihre Party im BBC durch, da die ursprüngliche Location Villa Wahnsinn in St. Gallen geschlossen worden war.

«Den Gossauern erging es nun ähnlich», sagt Wirus-Präsident Gregor Dengler. Mit der Umnutzung des Andreaszentrums musste sich die Gugge anderweitig orientieren. So entschlossen sich die Verantwortlichen, zusammen etwas auf die Beine zu stellen. Heraus kam ein grösserer und vor allem vielfältigerer Anlass. «Wir wollen die Gossauer Fasnacht beleben», sagt Dengler. Der positive Effekt soll rundherum, also auch in den umliegenden Gemeinden, wahrnehmbar sein. Gestartet wird heute Freitag um 20 Uhr. In der Zelthalle vor dem BBC werden die Guggenauftritte zu sehen sein, über das gesamte Wochenende nehmen 17 Formationen aus der Umgebung teil (siehe Kasten). «Ein weiterer Höhepunkt sind sicherlich die Guggen-Battles auf dem Marktplatz von morgen Samstag», sagt Dengler. Auf zwei Bühnen geben die Musiker ihr Bestes – und dies fast zwei Stunden lang. Gerade der Austragungsort liegt den Verantwortlichen am Herzen. Denn: «Damit wollen wir für die Leute sichtbarer sein, als wenn wir ‹nur› in einem Lokal auftreten», erklärt Dengler. Die Fasnacht soll so besser wahrgenommen werden, ein Werbeeffekt für die fünfte Jahreszeit spürbar sein. Um 18.18 Uhr findet morgen dann der Nachtumzug statt, welcher von der Gutenbergstrasse durch das Zentrum zum BBC führt. Weiter geht es danach im Festzelt vor dem BBC. Der Eintritt ist frei und ab 18 Jahren.
 

Herausforderung und Risiko zugleich

Erwartet werden über das gesamte Wochenende einige Tausend Besucher. Einen solchen Grossanlass auf die Beine zu stellen, sei für einen Verein eine Herausforderung und Risiko zugleich. «Mit dem BBC haben wir jedoch einen sehr guten Partner gefunden», lobt Gregor Dengler. Gerade im Hinblick auf die langjährige Erfahrung im Gastrobereich, der Infrastruktur sowie dem Hintergrundwissen könne man sich auf die Verantwortlichen verlassen. So sei es für die Gassächlöpfer und Wirus möglich, etwas Spannendes auf die Beine zu stellen. Nun hoffe man auf eine gute Stimmung, viel Publikum und positive Rückmeldungen der Gastguggen. Gehe das Konzept wie erhofft auf, werde man auch künftig auf den Austragungsort Gossau setzen.

Weitere Artikel