Idorisa-Titel starten bei 10 Franken

  • Der langjährige Chef Jean-Paul Clozel gründet mit Idorsia eine neues, auf Forschung spezialisiertes Unternehmen.
    Der langjährige Chef Jean-Paul Clozel gründet mit Idorsia eine neues, auf Forschung spezialisiertes Unternehmen. (Keystone/PATRICK STRAUB)
16.06.2017 | 08:07

PHARMAINDUSTRIE ⋅ Die Aktien des neuen Pharmaunternehmens Idorsia sind beim Börseneintritt am Freitag mit einem Kurs von 10 Franken gestartet und in den ersten Minuten bereits um einen Franken angestiegen. Idorsia ist damit rund 1,2 Milliarden Franken wert.

Die Idorsia-Titel notierten gegen 09.15 Uhr bei 11,1 Franken. Das Hoch in der ersten Handels-Viertelstunde lag bei 12 Franken. Der am Swiss Performance Index (SPI) gemessene Gesamtmarkt notierte zum Berichtszeitpunkt um 0,8 Prozent im Plus.

Idorsia wurde vom Basler Biotechunternehmen Actelion ausgegliedert, damit der US-Konzern Johnson und Johnson Actelion übernehmen kann. Insgesamt werden 107,3 Millionen Idorsia-Aktien an der SIX kotiert, wie das Unternehmen mit Sitz in Allschwil BL am Freitag mitteilte.

Diese wurden in Form von Sachdividenden an alle Actelion-Aktionäre ausgeschüttet. Dazu kommen am Dienstag weitere 11,8 Millionen Aktien, die über die Umwandlung einer ersten Tranche einer Wandelanleihe von der J&J-Gesellschaft Cilag ausgegeben werden. Damit erhalte Cilag einen Anteil von 9,9 Prozent am Aktienkapital von Idorsia.

J&J finanziert die Firma unter der Leitung von Actelion-Gründer Jean-Paul Clozel mit einer Milliarden Franken. Zusätzlich erhält Idorsia von den Amerikanern eine Kreditlinie in Höhe von 250 Millionen Franken.

Actelion-Übernahme unter Dach

Derweil hat der US-Konzern die rund 30 Milliarden Dollar schwere Übernahme von Actelion abgeschlossen, wie er am Freitag mitteilte. Die Aktien des Basler Unternehmens werden an der Börse SIX dekotiert.

Actelion musste Idorsia auf Geheiss der EU-Wettbewerbshüter abstossen, damit der US-Konzern Actelion übernehmen kann. Beide Unternehmen entwickeln Mittel gegen Schlafstörungen. Die Behörde fürchtete, ohne Auflagen könnte eines der Programme nach der Fusion beendet werden, was einen unzureichenden Wettbewerb nach sich ziehen würde. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Die Stute Really Sizzlin wurde Opfer eines Sexualverbrechers.
Kanton Thurgau: 22.08.2017, 19:09

19-Jähriger vergeht sich erneut an Stute

Vor zwölf Tagen nahmen Kantonspolizisten einen jungen Täter zum zweiten Mal wegen desselben ...
Ein Bild aus vergangener Zeit: Ein jubelnder Moreno Costanzo in Grünweiss.
FC St.Gallen: 22.08.2017, 14:51

Deshalb muss Costanzo zum FCSG zurück

Moreno Costanzo spielt per sofort nicht mehr für den FC Vaduz.
Die Frau ist beim Bahnhof Kreuzlingen eine Treppe hinuntergestürzt.
Unfälle & Verbrechen: 22.08.2017, 17:44

Frau stürzt beim Bahnhof Treppe hinunter – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag ist eine 37-jährige Frau beim Bahnhof in Kreuzlingen die Treppe hinuntergestürzt.
Velofahrer, Busse, Autos und eine Komposition der Appenzeller Bahnen (AB) beim Schibenertor: Die Initianten wollen für alle Verkehrsmittel die gleichen Voraussetzungen schaffen.
St.Gallen: 22.08.2017, 16:58

Stimmvolk macht die Verkehrspolitik

Das Stadtparlament hat am Dienstagabend relativ deutlich Nein gesagt zur Mobilitäts-Initiative ...
Weisse Lichtkörper - Bushaltestellen und Bahnankunftshalle - prägen den künftigen Bahnhofplatz in der Nacht.
Ostschweiz: 22.08.2017, 18:28

Leuchtende Visitenkarte der Stadt

Am neugestalteten St.Galler Bahnhofplatz sollen künftig Ankunfts- und Wartehallen sowie die ...
Armin Sprenger (48, †), Amateur-Motocrossfahrer.
Kanton Thurgau: 22.08.2017, 09:44

Sein letzter Sprung

Am Sonntagnachmittag ereignete sich während eines Motocrossrennens ein tödlicher Unfall.
Noch ist nicht sicher, wo sich die Armee-Tiere angesteckt haben.
Ostschweiz: 22.08.2017, 13:14

"Hätte die Pferde nicht so schnell weiterverkauft"

Haben Tiere aus dem früheren Bestand von Pferdequäler Ulrich K.
Die katalanische Islamisten-Terrorzelle plante auch einen Anschlag auf die römisch-katholische Sagrada Familia in Barcelona (in einer Aufnahme aus dem Jahr 2010).
International: 22.08.2017, 16:31

Anschlag auf die Sagrada Familia geplant

Einer der in Spanien gefassten vier mutmasslichen Terroristen hat Pläne zu Sprengstoffanschlägen ...
Kurz vor dem Zusammenprall...
Ostschweiz: 22.08.2017, 13:17

"Ein Armutszeugnis für den Piloten"

Ein Gleitschirmflieger rammt auf der Ebenalp eine Kuh.
Tierschützer des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) demonstrieren gegen Kantonstierarzt Paul Witzig und Regierungsrat Walter Schönholzer. Nun hat VgT-Präsident Erwin Kessler eine Strafanzeige gegen die beiden eingereicht.
Ostschweiz: 22.08.2017, 16:10

Dritte Strafanzeige gegen den Thurgauer Kantonstierarzt Paul Witzig

Tierschützer Erwin Kessler reicht erneut eine Strafanzeige gegen den Thurgauer Kantonstierarzt ...
Zur klassischen Ansicht wechseln