BRASILIEN

Wettbewerb der Sambaschulen in Rio eröffnet

Mit der Parade der besten Sambaschulen hat in Rio de Janeiro am Sonntagabend der Höhepunkt des brasilianischen Karnevals begonnen. Unter den Augen von 72'000 Zuschauern zog die erste von insgesamt 13 Sambaschulen ins Sambodrom ein.
12.02.2018 | 02:32

Império Serrano, eine der traditionsreichsten Sambaschulen der Stadt, eröffnete die Show unter dem Motto "China". Mit einer riesigen Pagode auf dem ersten Wagen, gefolgt von zwei goldenen Drachen, zog sie ins Sambodrom ein.

Bei dem zweitägigen Wettbewerb hat jede Schule eine Stunde lang Zeit, die Jury mit rund 3000 aufwändig kostümierten Tänzern, Sängern und Trommlern zu überzeugen. Im vergangenen Jahr endete der prestigeträchtige Wettbewerb mit einem Unentschieden zwischen den Sambaschulen Mocidade und Portela.

Insgesamt wurden zum Karneval in Rio sechs Millionen Feiernde erwartet. Die Stadtverwaltung hoffte auf 1,5 Millionen Touristen. In der unter hoher Kriminalität leidenden Stadt sind mehr als 17'000 Polizisten im Einsatz, um für Sicherheit zu sorgen. (sda/afp)

Leserkommentare
Weitere Artikel