Schweizer ziehen häufiger um

  • Im vergangenen Jahr haben mehr Menschen innerhalb der Schweiz ihr Heim gewechselt.
    Im vergangenen Jahr haben mehr Menschen innerhalb der Schweiz ihr Heim gewechselt. (KEYSTONE/URS JAUDAS)
13.09.2017 | 09:24

IMMOBILIEN ⋅ Schweizer haben im letzten Jahr häufiger ihre Wohnung gewechselt. Von August 2016 bis Juli 2017 sind rund 400'000 Haushalte innerhalb der Schweiz umgezogen. Gleichzeitig haben die Zuzüge aus dem Ausland deutlich abgenommen.

Im Vergleich zum letzten Umzugsreport aus dem Jahr 2014 stiegen die Wohnungswechsel um sechs Prozent, wie Homegate am Mittwoch mitteilte. Für die Studie hat das Immobilienportal die bei der Schweizerischen Post eingegangenen Nachsendeaufträge analysiert.

Die Umzugsquote, also die Anzahl Umzüge im Verhältnis zum Wohnungsbestand, beträgt 2017 laut Homegate 10,5 Prozent. Damit bewegt sie sich auf demselben Niveau wie vor drei Jahren (2014: 10,6 Prozent).

Die Umzugsquote gelte als Mass für die Liquidität im Immobilienmarkt, schreibt das Immobilienportal weiter. Mit einem Umzugsanteil von 12,6 Prozent habe der Kanton Zürich den liquidesten Wohnungsmarkt, dicht gefolgt von den Kantonen Basel-Stadt und Zug.

Haupttreiber für die rege Umzugstätigkeit im Kanton Zürich dürfte der attraktive Arbeitsmarkt sein, heisst es in der Mitteilung. Im Kanton Basel-Stadt dagegen sei die Umzugsquote stärker durch die ausländische Zuwanderung getrieben.

Dies sei durch die geografische Lage des Halbkantons im Dreiländereck bedingt. Viele internationale Firmen, besonders im Pharmabereich, werben laut Communiqué erfolgreich um hochqualifiziertes Personal aus dem Ausland.

Umzugsfreudige Zürcher

Mit Umzugsquoten von 6,3 beziehungsweise 6,7 Prozent bilden die Kantone Graubünden und Tessin das Schlusslicht. Im Kanton Tessin sei insbesondere der Anteil ausserkantonaler Zuzüger tief. Das dürfte gemäss Homegate mit der Sprachbarriere zusammenhängen. Andererseits bildeten die Alpen eine natürliche Grenze.

Auswertungen auf Bezirksebene zeigen, dass Haushalte insbesondere in urbanen Gebieten rund um die Grosszentren umzugsfreudiger sind, allen voran die Zürcher.

Das liege in erster Linie an der niedrigen Wohneigentumsquote in den Städten. Denn Mieter zeigen allgemein eine höhere Umzugsbereitschaft als Haushalte mit Eigenheim, wie Homegate erklärt. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was wird am 31.12 jeden Jahres gefeiert??
 

Meistgelesen

Bundesratskandidat Ignazio Cassis, FDP-TI, Mitte, lacht, waehrend er von Celine Amaudruz, SVP-GE, begruesst wird, waehrend der Ersatzwahl in den Bundesrat durch die Vereinigte Bundesversammlung, am Mittwoch, 20. September 2017 im Nationalratssaal in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Schweiz: 20.09.2017, 07:41

Bundesratswahl jetzt live: Ignazio Cassis ist gewählt

Der neue Bundesrat heisst Ignazio Cassis. Die Vereinigte Bundesversammlung hat den 56-jährigen ...
Der Patron und sein Nachfolger: Peter Spuhler (links) und Thomas Ahlburg.
Wirtschaft: 20.09.2017, 08:59

Das Ende einer Ära: Stadler-CEO Peter Spuhler tritt ab

Peter Spuhler ist ab Beginn des kommenden Jahres nicht mehr CEO des Thurgauer ...
Das Obergericht kam zum Schluss, dass die Äusserungen gegen SVP-Mann Hermann Lei zwar «nicht gerade Nettigkeiten» waren. Aber da diese in einem aktuellen Zusammenhang geäussert worden seien, seien die Kommentare somit Teil einer öffentlichen, politischen Debatte gewesen.
Kanton Thurgau: 19.09.2017, 20:56

Lei darf als "Dummkopf" bezeichnet werden

«Dreckslügner», «Dummkopf» und «Krimineller»: Ein 60-jähriger IV-Rentner beschimpfte den ...
Lukas Stüble mit Mia und vier neuen Tickets.
Schauplatz Ostschweiz: 20.09.2017, 05:21

Hund zerkaut Rolling-Stones-Tickets

Eine St.Galler Familie kauft für 1400 Franken Billette für das heutige Rolling-Stones-Konzert im ...
Können die St.Galler neben Leader Basel bestehen?
Statistik: 19.09.2017, 19:53

Basel wirkt verwundbar

Für die St.Galler gab es zuletzt bei den Besuchen vom Serienmeister FC Basel nicht viel zu Lachen.
Bundespräsidentin Doris Leuthard bei ihrer Rede vor der UNO-Vollversammlung am Dienstag in New York.
Schweiz: 19.09.2017, 17:30

Leuthard kritisiert Trump vor UNO

Bundespräsidentin Doris Leuthard hat am Dienstag in ihrer Rede vor der UNO-Generalversammlung in ...
Freiwillige und Rettungskräfte suchen nach Kindern in einer eingestürzten Schule in Mexiko-Stadt.
Panorama: 19.09.2017, 20:55

Mehr als 200 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Die offizielle Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist auf 224 gestiegen.
Die St.Galler Kantonspolizei sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Einbrecher.
Unfälle & Verbrechen: 19.09.2017, 14:39

Letztes Mittel: Öffentlichkeitsfahndung nach Einbrecher

Die St.Galler Kantonspolizei sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Einbrecher.
Anziehungspunkt für viele Ostschweizer: Das Einkaufszentrum Lago in Konstanz.
Ostschweiz: 19.09.2017, 16:15

Einkaufstouristen im Visier von Ostschweizer Politikern

Anfang September ist im Thurgauer Grossen Rat ein Standesbegehren eingereicht worden, das den ...
Daniele Ganser.
Kanton St.Gallen: 17.09.2017, 05:17

CVP Sargans gibt Ganser eine Plattform

Der umstrittene Historiker Daniele Ganser spricht auf Einladung der CVP Sargans über den ...
Zur klassischen Ansicht wechseln