"Wonder Woman" nur zweite in US-Kinocharts

  • In "Cars 3" bekommt der Held "Lightning McQueen" (r) einen neuen Feind: Jackson Storm (l). Der Film hat am Wochenende in Nordamerika überraschend "Wonder Woman" vom Spitzenplatz der Kinocharts verdrängt. In der Deutschschweiz startet der Film Ende September. (Handout)
    In "Cars 3" bekommt der Held "Lightning McQueen" (r) einen neuen Feind: Jackson Storm (l). Der Film hat am Wochenende in Nordamerika überraschend "Wonder Woman" vom Spitzenplatz der Kinocharts verdrängt. In der Deutschschweiz startet der Film Ende September. (Handout) (Pressebild)
18.06.2017 | 19:31

US-KINOCHARTS ⋅ Die sprechenden Autos von "Cars 3: Evolution" sind am Wochenende an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts geprescht. Die Fortsetzung aus der Animationsschmiede Pixar spielte nach Schätzungen vom Sonntag gut 53 Millionen Dollar ein.

Nach zwei Wochen auf dem Spitzenplatz rutschte "Wonder Woman" auf den zweiten Rang ab und spielte "nur" noch 40 Millionen Dollar ein. Insgesamt spielte der Superheldinnen-Film mit Gal Gadot in den USA und Kanada schon 275 Millionen Dollar ein.

"All Eyez on Me", ein Biopic über den Gangsterrapper Tupac Shakur, legte mit rund 27 Millionen Dollar auf Platz Drei einen überraschend guten Start hin. Demetrius Shipp Jr. spielt den Rapper, der 1996 in Las Vegas auf offener Strasse erschossen wurde.

Auf den weiteren Plätzen folgen Tom Cruise in dem Actionfilm "The Mummy" (knapp 14 Millionen Dollar) und Mandy Moore in dem Haifisch-Thriller "47 Meters Down", der an seinem Startwochenende 11 Millionen Dollar einspielte. (sda/dpa)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Beim Kaffeehaus des zweithöchsten Stadtsanktgallers fand die Kontrolle statt.
St.Gallen: 24.06.2017, 18:49

Eistee, Wasser und zwei Polizisten

Wer in der Stadt wirtet, ist auch mit Vorschriften konfrontiert, die kurios erscheinen.
Am Freitagabend feierte die Oper «Loreley» von Alfredo Catalani an den St. Galler Festspielen ihre Schweizer Erstaufführung.
Ostschweizer Kultur: 24.06.2017, 14:12

Tabledance vor der St.Galler Kathedrale

Mit Alfredo Catalanis «Loreley» ging am Freitag bei den St.
"Nein, ich könnte mir niemals vorstellen, bei diesem Konstrukt Sportchef des FC St.Gallen zu werden", sagt Fredy Bickel, Sportchef Rapid Wien.
FC St.Gallen: 24.06.2017, 12:02

«Der Sportchef muss der CEO sein»

Fredy Bickel ist einer der profiliertesten Sportchefs der Schweiz. Dass im FC St.
Fussball der anderen Art - ein Schnappschuss vom Calcio Storico.
Sport: 24.06.2017, 14:41

Im Vorhof der Hölle

Wie jedes Jahr duellieren sich heute am Johannistag auf der Piazza Santa Croce in Florenz zwei ...
Das Bewässern von Gemüse ist bei dieser Hitze wichtig.
Schauplatz Ostschweiz: 24.06.2017, 13:33

Jetzt wird das Wasser knapp

Die Wasservorräte der Gemeinden schrumpfen. Vor allem für Gemüsebauern ist das ein Problem.
Am Freitagabend ist ein pensionierter Fahrlehrer an seinem ersten Tag als Taxifahrer mit seinem Fahrzeug auf der Martkplatztreppe verunfallt.
Unfälle & Verbrechen: 23.06.2017, 19:40

Ex-Fahrlehrer verursacht spektakulären Taxi-Unfall

Am Freitagnachmittag ist ein pensionierter Ex-Fahrlehrer auf der Rorschacher Marktplatztreppe ...
Sollte beim FC St.Gallen der starke Mann sein: Präsident Stefan Hernandez.
FC St.Gallen: 24.06.2017, 07:30

Haben Sie die Situation im Griff, Herr Präsident?

Christian Stübi hat den Bettel hingeworfen. Doch wie ist es dazu gekommen?
Die Autofahrer freut’s: In Rorschach sind seit vergangenem Mai 744 Bussenzettel weniger verteilt worden als im Jahr zuvor.
Rorschach: 24.06.2017, 08:00

Wilder Westen in Rorschach?

Raser, Rowdys, Falschparkierer hätten derzeit ein leichtes Spiel, mutmasst ein Leser.
Will für die Grünen in den St.Galler Stadtrat: Ingrid Jacober.
St.Gallen: 24.06.2017, 10:12

Ingrid Jacober will in die Stadtregierung

Die Grünen der Stadt St.Gallen beteiligen sich an der Ersatzwahl vom Herbst für den Stadtrat.
Junge Musikanten sind begehrte Mitglieder bei den Blasmusikvereinen.
Ostschweiz: 24.06.2017, 07:55

Misstöne bei den Musikanten

Blasmusikvereine tun sich schwer, neue Mitglieder zu gewinnen.
Zur klassischen Ansicht wechseln